#15: Kwak, das Bier mit dem besonderen Glas

Biergläser sind eine Religion für sich. Nicht jedes Bier, darf bzw. kann aus jedem Glas getrunken werden. Manche Biere können grundsätzlich aus der Flasche getrunken werden, bei anderen, wie z.B. einem Weizenbier, geht das auf gar keinen Fall. Als ich im letzten Belgien-Urlaub auf dem Marktplatz in Brügge saß habe ich mich schon gefragt, was „da“ denn wohl drin sein mag und mir auch direkt ein Kwak bestellt.

Der Name erinnerte mich auch eher an eine Fernsehserie als an ein Bier. Aber sei es drum. Das Glas erinnert mehr an ein Behältnis aus dem Chemieunterricht, dessen Name mir grade nicht einfällt. Um daraus trinken zu können, ist es in einen Holzständer gestellt, der gleichzeitig als Henkel dient.

Das Kutscherglas von Kwak

Das Glas ist ein sogenanntes Kutscherglas, das von den belgischen Postkutschern in eine Haltevorrichtung auf dem Kutschbock eingehängt wurde. Im Glas schimmert das Bier bernsteinfarben und zeigt eine ordentliche Schaumkrone.

Das Bier kommt nicht aus Brügge, sondern aus Buggenhout. Die Brauerei Bosteels braut seit 1791 Bier und war sieben Generationen in Familienbesitz, ehe sie 2016 von der Brauerei AB-InBev übernommen wurde.

Der Name des Bieres geht auf Pail Kwak zurück, dem zu Napoleons Zeiten das Gasthaus „De Hoorn“ in Dendermonde gehörte. Dort hielten jede Menge Postkutschen. Die Postkutscher durften ihre Kutsche aber nicht verlassen, so das Kwak dieses besondere Glas konstruieren ließ. Aus Respekt vor der Tradition wird es immer noch in diesem besonderen Glas serviert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s