La Chouffee: Das Belgien Bruin aus dem Reich der Zwerge

Neues Jahr, neues Glück. Wie kann man der Start des neuen Jahres besser begießen als mit einem leckeren Bierchen? Okay, aufgrund der aktuellen Ereignisse wäre auch Schnaps angebracht, ich bleibe dennoch beim Bierchen. Zwergen-Hater*innen müssen stark sein. Ganz stark.

Mit dem McChouffe haben die Braumeister*innen ein leckeres Brown Ale auf den Markt gebracht. Wie auf allen anderen Bieretiketten der „Brasserie D´Achouffe“ ist auch hier ein Zwerg zu sehen. In Anlehnung an das McChouffe und die ursprüngliche Herkunft des Ales trägt dieser Zwerg Schottenrock und Dudelsack. Ober er dabei klassischerweise auf eine Unterhose verzichtet, ist allerdings nicht zu erkennen.

Photo by Reginaldo G Martins on Pexels.com

Den Kilt, so der fachlich korrekte Ausdruck, wurde ursprünglich von Stammeskriegern getragen, der Kleidungsstil wurde vom Militär übernommen. Beim Exerzieren tragen die schottischen Soldaten die Kleidung bis heute.

Einige militärische Vorsetzte hatten Spiegel an ihrem Marschierstab befestigt, um die korrekte Trageweise zu prüfen. Heute würde man das ganze wohl Upskirting nennen. Die Empörung über das Vorgehen wäre berechtigt.

Heute hat die entsprechende Organisation für die Kleiderordnung erklärt, dass aus Gründen der Hygiene durchaus eine Unterhose getragen werden sollte.

Ob man das Bier jetzt im Schottenrock, mit oder ohne Unterhose, oder bekleidet auf dem Sofa genießt, spielt geschmacklich keine Rolle. Für mich, einige mögen es nicht verstehen, sind die meisten Biere von La Chouffe hervorragend. Auch das Belgien Bruin reiht sich hier ein.

Photo by eberhard grossgasteiger on Pexels.com

Wenn man es in das typische La Chouffe-Glas gießt, schimmert es dunkel bis rötlich, die Schaumkrone ist herrlich fein und cremig. Wenn man die Nase dem Schaum näherbringt riecht das Bier nach Anis und Lakritz. Bei manchen Bieren kann man mit dem Auge erkennen, dass es schmeckt. Das ist auch hier der Fall. Im Mund paaren sich die Aromen mit Geschmack von Birne  und von Malz.

Die belgischen Biermacher*innen empfehlen, dass McChouffe gemeinsam mit Chicorée oder Champignons bzw. mit Meeresfrüchten, Schinken oder Ziegenkäse zu genießen. Es schmeckt aber ohne das „Zeug“ einfach lecker.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s