Ja-, Nein- oder Vielleichtathlet?

Wer erinnert sich noch an diese Zettelchen, die einem während der Schulzeit zugesteckt wurden? Klar, auch wenn es lange her ist. Und wie lautet auf die Antwort auf die Überschrift? Klar, ich nehme ein Vielleichtathlet aus dem Hause Mashsee.

Das Vielleichtathlet ist ein Session-Lager mit einem angenehm leichten Alkoholgehalt von 3,6% Vol. Neben den Malzsorten Pilsner, Carapils, Carared. Melandoidin, Crystal Light (nicht Meth) und Cara Hell kamen mit Magnum, Crytsal, Cashmere und Mosaic auch gleich vier Hopfensorten mit in den Kessel.

Die Flasche öffnet sich zischend und wenn das goldfarbene Getränk ins Glas gießt, sieht man nicht nur eine imposante Schaumkrone sondern nimmt auch deutliche Fruchtaromen wahr. Mango- und Maracujanoten finden den Weg in die Nase, sind aber auch im Antrunk am Gaumen herauszuschmecken.

Der niedrige Alkoholgehalt ist eigentlich ganz angenehm, auch im Abgang bleibt das Bier fruchtig und hat eine leichte bittere und eine dezente Kräuternote. Gibt’s was auszusetzen? Nein. Also sehr zum Wohle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s