Das Licher Export und sein Wappentier

Exportbiere sind gute Biere. Jedenfalls meistens. Man wollte ein Bier brauen, das haltbarer ist und demnach besser exportiert werden kann. Es war vorgesehen, dass es am Ziel seiner Reise verdünnt werden sollte. Davon hat man sich aber schnell wieder verabschiedet und damit war das Exportbier quasi geboren.

Im Vergleich zum Lager ist es stärker eingebraut und hat dadurch auch einen leicht höheren Alkoholgehalt. Außerdem ist es in der Regel etwas herber im Geschmack.

Lange Zeit waren die Exportbiere die begehrtesten Biere unter den Bergleuten, allerdings fanden die irgendwann auch Geschmack an den Pilsbieren. Das Licher Export kommt auch nicht aus dem Ruhrgebiet, sondern aus Hessen.

Im Glas schimmert das Export aus Lich glänzend Gold und bringt einen feinen und standfesten Schaum mit. Der Duft ist aromatisch und frisch. Etwas grüner Apfel, dazu Honignoten und ein feiner Duft nach Wiese und Kräutern.

Geschmacklich eher dezent und fein mit entsprechender Malzsüße und einem Hopfenaroma, der das Bier entsprechend abrundet. Bodenständiges Export, dass man als Feierabendbierchen auch hervorragend aus der Flasche genießen kann.

Das Wappentier der Licher Brauerei ist der Eisvogel. Diesen findet man im Übrigen auch nicht nur auf der Exportflasche, sondern auf allen Produkten der Licher Brauerei.

Der Eisvogel besiedelt weite Teile unseres Kontinentes und lebt an Gewässern mit Kleinfischbestand. Neben Fischen befindet sich auch Wasserinsekten, Krebse und Kaulquappen auf seinem Speiseplan. Der Bestand an Eisvögeln hat zugenommen, allerdings gelten die Eisvögel immer noch als dezimiert.

Photo by Pixabay on Pexels.com

Der Eisvogel ist ein Stoßtaucher, dazu braucht er eine entsprechende Sitzwarte. Hat er die Beute im Visier, stürzt er sich ins Wasser und beschleunigt mit kurzen Flügelschlägen. Wenn er die Wasseroberfläche erreicht, wird der Körper gestreckt. Ein solcher Versuch dauert nicht länger als ein bis zwei Stunden.

Zur Bearbeitung der Beute braucht er eine möglichst nicht schwingende Unterlage. Kleine Beutetiere kann direkt verspeisen, die Größeren werden totgeschüttelt oder eben auf die Unterlage geschlagen und dann verschluckt. Seine Beute verspeist er am Stück, alles Unverdauliche scheidet er als Gewölle aus.

Ein Gedanke zu „Das Licher Export und sein Wappentier

  1. […] Nachdem die künstliche Kühlung erfunden wurde, entstanden zahlreiche Großbrauereien und Dortmund wurde die Stadt mit dem meisten Bierausstoß in Europa. Bis in die 1970er-Jahre war das Export das beliebteste Bier der Biertrinker*innen im Ruhrgebiet, ehe es vom Pils abgelöst wurde. Nicht nur Dortmunder Brauereien setzten aber heute wieder auf ein Export in ihrem Sortiment. […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s