Auf nach Valencia: Das Original Cerveza von Tyris

Spanien ist das Land der Gegensätze. Jedenfalls aus deutscher Sicht. Die einen schwärmen vom Ballermann, dem Bierkönig, Sangria aus Eimern und dem König von Mallorca. In den letzten Jahren hat die mallorquinische Regierung ein paar Maßnahmen erlassen, um den sogenannten Sauftourismus einzudämmen. So ist „All-in“ mit Alkohol verboten, Partyurlauber müssen Schuhe und Oberteil tragen (Was ist mit der Hose?) und auch Sex ist in der Öffentlichkeit verboten.

Photo by Mariia Kamenska on Pexels.com

Zurück nach Valencia, der Heimat von Tyris Cerveza: Valencia liegt im Osten Spaniens und ist 320 Kilometer von der Hauptstadt Madrid entfernt. Valencia ist eine Hafenstadt an der Mittelmeerküste und hat rund 800.000 Einwohner. Damit ist sie nach Madrid und Barcelona die drittgrößte Stadt des Landes.

In der 1980 und 1990-Jahren hätten die mallorquinischen Touristen voller Neid nach Valencia geblickt. Auch im Osten des Landes wusste man was feiern bedeutet. Die Ruta Destroy war die Partymeile und Valencia war die Partyhauptstadt Spaniens. Zahlreiche Diskotheken und Clubs säumten die Straßen, aus der Bewegung gründeten sich zahlreiche Bands, die es allerdings nicht zum internationalen Ruhm brachten. Drogenkonsum und Verbrechen brachten die Straße in Verruf und bis heute nahm die Popularität stark ab.

Heute zieht es Touristen eher zum Stadttor „Torres de Serranos“, zur Seidenbörse oder zur Kathedrale. Auch der botanische Garten soll ein echtes Highlight sein.  Ein echtes Aushängeschild der Stadt ist der FC Valencia. Aktuell ist der sechsmalige Meister, achtmalige Pokalsieger und Europapokalsieger allerdings nur im Mittelfeld der LaLiga. Mit Timo Hildebrand und Rainer Bonhof gibt es zwei Deutsche, die bei Valencia unter Vertrag standen.

Photo by Nathan J Hilton on Pexels.com

Zurück in die Gegenwart: Wer Hunger hat, sollte kein Problem haben, satt zu werden. In der Ciutat Vella oder in der Ciutat de les Arts les Ciécies findet sich für jeden und jede das passende Angebot. Neben der klassischen Paella und den Tapas solltest du auf jeden Fall die Orangen und wenn du sie magst auch die valencianischen Tomaten probieren. Dabei soll man sich, so sagt man, die Valencia Fleischtomate nicht entgehen lassen. Auffallend orange, dazu saftiges Fleisch und eine glatte Schale. Dazu gibt es auf Grund der Lage jede Menge Fisch.

Photo by Dorota Semla on Pexels.com

Egal für was du dich entscheidest, das Blond Ale von Tyris passt hervorragend zum Essen. Grade dann, wenn du es draußen genießen kannst. Es ist malzig und neben fruchtigen Aromen kommt auch das getreidige Aroma gut durch. Das Bier schmeckt erfrischend und die Bitterness ist spürbar, hält sich aber dennoch zurück. Deswegen ist das Bier auch hervorragend zu leichten Speisen (wie etwa Fisch) hervorragend geeignet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s