Lille: Der Frühlingsbock aus Kiel

Lille, das ist nicht nur die nordfranzösische Großstadt, sondern ebenso eine in Kiel ansässige Craftbier-Brauerei. Zunächst waren die Biermacher*innen als Kuckucksbrauer aktiv, inzwischen werden alle Biere in der Fördestadt gebraut.

Die Brauerei, die es seit 2018 gibt, setzt auf moderne Technik und höchste Qualität. Zwei Fakten, die nicht zuletzt die zahlreichen verschiedenen Biere auszeichnen.  

Der Frühlingsbock ist ein feines Saisonbierchen, welches trotz 6,5 % Alkoholgehalt eher leicht und blumig um die Ecke kommt. Blumig ist nicht nur das Aroma für die Nase, sondern auch der Antrunk. Die Hopfensorten Hallertau und Mittelfrüh sorgen für die Bitterness des Bieres, während die Hefe Saftlager S-23 ebenso dabei ist. Diese Hefe wird als Trockenhefe vor allem zum Brauen von leicht fruchtigen Bieren verwendet.

Das Etikett vom Lille Frühlingsbock

Sowohl Hopfen als auch Hefe tun den norddeutschen Frühlingsbock gut. Das Bierchen gefällt vor allem an den ersten Frühlingstagen. Wohl bekomms.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s