Bremen 2/3: Nachtwächterführung und das Becks Unfiltered

Wenn Du nach Bremen fährst, kann ich dir zwei Dinge empfehlen. Zum einen die Nachtwächterführung und zum anderen das Unfiltered von Becks.

Der Nachtwächter Georg Uhlenkop scheint aus der Zeit gefallen zu sein. Uhlenkop, den man eher unter seinem Spitznamen „Schorse“ kennt war Nachtwächter im Jahre 1833. Er führt seine Gäste vorbei am Marktplatz über das Schnoorviertel bis hin zur Schlachte, der heutigen Hafenpromenade. Nicht weit davon entfernt liegt auch die Alexander von Humboldt, jenes Schiff, was aus der Becks-Werbung bekannt ist.

Da so eine Führung hungrig und durstig macht, muss man sich vorher entsprechend stärken. Deswegen gab es zu dem Schnitzel ein Becks Unfiltered. Das Bier ist noch relativ, erst ein Jahr ist es etwa auf dem Markt.  Dass es naturtrüb ist, verrät alleine der Name. Es ist eher erfrischend und perlig. Süffig und geschmacksintensiv, ein schöner Gegensatz zum klassischen Pils von Becks, welches typisch nordisch eben eher durch seine Herbe glänzt.

Mit dem Unfiltered geht Becks zurück zu den Wurzeln, durch das Brauverfahren wird das Pils eher trüb. Die Schwebstoffe senken in der Flasche in Richtung Flaschenboden, deswegen soll es der Flaschentrinker vor dem Genießen einmal umdrehen und auf den Kopf stellen. Vor dem Öffnen sollte das Bier allerdings wieder in seine Ursprungsposition gebracht werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s