Vergessene Brauereien: Die Altbierbrauerei Hannen aus Mönchengladbach

Es war das Jahr 1920, als die Brauerei „Vereinige Willicher Brauereien“ die Hannen-Brauerei in Korschenbroich übernommen hat. Das ganze Unternehmen nannte sich fortan in Hannen um und wurde in den nächsten Dekaden einer der Marktführer im Bereich des Altbiermarktes. Zu Beginn der 1960er-Jahre wurden die bisherigen Standorte der Brauerei in Willich und Korschenbroich zu klein… Weiterlesen Vergessene Brauereien: Die Altbierbrauerei Hannen aus Mönchengladbach

Kaiser: Frühling wird durch Bier erst schön!

Wer beim Lesen der Überschrift mit der Nase rümpft, hat natürlich recht. Der Frühling braucht kein Bier. Schließlich hat er auch so einiges zu bieten. Die ersten Pflanzen treiben aus und blühen, die Tage werden länger und wärmer und auch die Biergärten öffnen langsam aber sicher wieder ihre Tore und Türen. Davon inspiriert haben die… Weiterlesen Kaiser: Frühling wird durch Bier erst schön!

Ein Münchener Original: Das Helle von Augustiner

Die Augustiner-Bräu Wagner KG, so der korrekte Name der Brauerei ist ein Münchner Original, und hat neben dem Hellen sieben weitere Bier im Sortiment. Bereits im Jahre 1328 haben die Augustiner-Mönche mit dem Bierbrauen begonnen. Ihr Kloster lag unweit des Münchener Doms. 500 lange Jahre konnte das Bier im Kloster gebraut werden, verkauft wurde es… Weiterlesen Ein Münchener Original: Das Helle von Augustiner

Die Export-Pioniere von Dortmunder Kronen

Ein Exportbier heißt Exportbier, weil es länger haltbar ist und deswegen besser zu exportieren ist. Heute lassen sich alle möglichen Biere exportieren, dennoch ist das Export noch nicht in Vergessenheit geraten. Ein Export ist stärker gebraut und hat deswegen nicht nur mehr Alkohol, sondern eben auch mehr Geschmack. Mit dem Beginn der Industrialisierung begann der… Weiterlesen Die Export-Pioniere von Dortmunder Kronen

Veltins startet mit dem Pülleken durch

Während viele Brauereien während der Corona-Pandemie mit Umsatzeinbußen zu kämpfen hatte, darf sich die Brauerei Veltins über ein sattes Umsatzplus aus 2021 freuen. Während der deutsche Biermarkt geschätzt um 2,5 Prozent schrumpfte, können sich die Biermacher*innen aus dem Sauerland um 5,1 Prozent Zuwachs freuen. Insgesamt mehr als drei Millionen Hektoliter konnte die Brauerei an den… Weiterlesen Veltins startet mit dem Pülleken durch

Heute ein König: Das König-Pilsener aus Duisburg

Die Duisburger König Brauerei war und ist eine der bekanntesten und größten Brauereien des Ruhrgebietes. Lange Zeit war die Brauerei ein eigenständiges Unternehmen, gehört aber 2017 zur Bitburger Braugruppe und wird damit fast in der gesamten Bundesrepublik vermarktet. Traditionell wurde in Duisburg nur ein Pils gebraut, seit 2016 hat man das Sortiment mit dem Th.… Weiterlesen Heute ein König: Das König-Pilsener aus Duisburg

Vergessene Brauereien: Das Pils aus der Dresdner Felsenkeller-Brauerei

Kurz vor Weihnachten wurde mir ein Bierpräsent überreicht. Nehme ich natürlich sehr gerne. Vor allem dann, wenn ich diese Biere noch nicht kenne und dann an dieser Stelle über sie berichten kann. Eins davon war das Pilsener aus der Dresdener Felsenkeller-Brauerei. Die Felsenkeller-Brauerei gibt es nicht mehr, das besagte Bier wird in der Feldschlösschen-Brauerei hergestellt,… Weiterlesen Vergessene Brauereien: Das Pils aus der Dresdner Felsenkeller-Brauerei

Licher Pils: Ein Klassiker aus Hessen

Wie hoch der Bekanntheits- und Verbreitungsgrad des Bieres aus der Licher Brauerei außerhalb Hessens ist, vermag ich nicht einzuschätzen. In Hessen sollte vor allem Bekanntheitsgrad des Pilseners recht hoch sein, so dass man zu Recht von einem absoluten Klassiker sprechen kann. Bereits 1854 wurde die Brauerei im hessischen Lich gegründet. Der Ort eignete sich perfekt,… Weiterlesen Licher Pils: Ein Klassiker aus Hessen

#4: Ernst Immanuel Wulle – Biermacher und Stiftungsgründer

Ernst Immanuel Wulle war ein deutscher Biermacher und ist bis heute Namensgeber der Wulle Biere, die inzwischen aber von der Dinkelacker Brauerei gebraut und vertrieben werden. Geboren wurde Wulle als Sohn eines Schreiners am 15. Februar in 1832 in Nehren in Württemberg. Er wuchs in ärmlicher Verhältnissen auf und bekam in Stuttgart eine Lehrstelle in… Weiterlesen #4: Ernst Immanuel Wulle – Biermacher und Stiftungsgründer

Vergessene Brauereien: Die Frankenheim-Brauerei aus Düsseldorf

Auch wenn das Frankenheim noch heute zu den beliebtesten und bekanntesten Altbieren Deutschlands gehört, existiert die „Düsseldorfer Privatbrauerei Frankenheim GmbH & Co. KG“ bereits seit 2009 nicht mehr. Bis dahin wurde das Frankenheim Alt und das Frankenheim Blue in Neuss-Holzheim geschlossen. Das Altbier kommt seit 2008 aus der Warsteiner Brauerei, die seit 2005 Mehrheitsanteileigner ist.… Weiterlesen Vergessene Brauereien: Die Frankenheim-Brauerei aus Düsseldorf

Vergessene Brauereien: Die Brauerei Schwelm

Jedem Ort seine eigene Brauerei. Was heute für die Craftbierszene gilt, galt bereits vor dem Zeitalter der Industrialisierung. So kam es, das auch die Stadt Schwelm ihre eigene Brauerei bekam. Schwelm liegt im Ennepe-Ruhr-Kreis zwischen Wuppertal und Hagen und damit unmittelbar an der Grenze zum Rheinland. Aktuell hat Schwelm knapp 30.000 Einwohner und war früher… Weiterlesen Vergessene Brauereien: Die Brauerei Schwelm

Vergessene Brauereien: Das Nörten-Hardenberger aus der Martini-Brauerei

Ich verlaufe mich nur selten in den örtlichen Edeka-Markt. Als ich das letzte Mal dort war, habe ich mir eine Flasche des Nörten-Hardenberger-Bieres mitgenommen. Es handelt sich um eine bauchige 0,33-Liter-Flasche. Die Brauerei, die dieses Bier zum ersten Mal aufgelegt hat, gibt es heute nicht mehr. Von 1893 bis 1997 stand die Martini-Brauerei in Kassel,… Weiterlesen Vergessene Brauereien: Das Nörten-Hardenberger aus der Martini-Brauerei

„Männer wie wir, Wicküler Bier!“

Mit diesem Slogan würde man heute sicher keinen Kreativpreis gewinnen, lediglich Friedrich Merz und andere ewig gestrige würde man damit auf seine Seite holen. Damals war das der Werbespruch der Wicküler Brauerei. Ob die einstmals so erfolgreiche Brauerei deswegen nun nur noch ein Nischendasein fristet, darf allerdings bezweifelt werden. Bereits 1845 wurde die Brauerei in… Weiterlesen „Männer wie wir, Wicküler Bier!“

Auf den Spuren von Fritz Brinkhoff

Auf dem oberen Westenhellweg, gab es früher eine kleine Bäckerei mit kleiner Schankstube und einer kleinen Brauerei. Die Gaststätte „Zum weißen Pferd“ ist die Geburtsstätte des heutigen Brinkhoffs-Bieres. Das gibt es seit immerhin 1848, damit ist Brinkhoff´s deutlich älter als die noch bekanntere Borussia. Fritz Brinkhoff, der Namensgeber des Dortmunder Pilsener, wurde erst vier Jahre… Weiterlesen Auf den Spuren von Fritz Brinkhoff

Ein DAB zum Dosenbier-Dienstag

Dortmund ist Bierstadt. Eine der traditionsreichsten Sorten in das Pils aus der Dortmunder Actien-Brauerei, von den Biertrinker*innen aus der westfälischen Fußballmetropole nur kurz und liebevoll „DAB“ genannt. Das DAB gibt es bereits seit 1868 und damit 41 Jahre länger als den BVB. Gegründet wurde die Brauerei von den Kaufleuten Laurenz Fischer, Friedrich Mauritz und dem… Weiterlesen Ein DAB zum Dosenbier-Dienstag

Krombacher: Der Deutschen liebstes Pils

Wenn man im Ruhrgebiet aufwächst, dann lernt man Toleranz quasi direkt ab der Wiege. Das gilt natürlich auch für den Biergenuss. Klar, der Westfale ist Pilstrinker. Aber, sieht man mal von Gelsenkirchen ab, findet man in den Kneipen Pilsbiere aus dem Ruhrgebiet, wie zum Beispiel Fiege und Stauder. Dazu kommt das Pils aus Dortmund, dem… Weiterlesen Krombacher: Der Deutschen liebstes Pils

Die Bark aus der Becks-Werbung

Die Becks Brauerei dürfte den meisten Biertrinker*innen in ein Begriff sein. Becks ist in Bremen ansässig und gehört seit 2008 ebenso wie Diebels, Hasseröder und Spaten zum Anheuser-Busch InBev.-Konzern. Doch Beck´s gibt es nicht nur in Deutschland, die insgesamt neun Sorten Becks-Bier werden in 120 Länder exportiert. In der Becks-Werbung ist seit Jahren, eigentlich seit… Weiterlesen Die Bark aus der Becks-Werbung

Vergessene Brauereien: Glückauf-Bier aus Gelsenkirchen-Ückendorf

Glückauf, oder auch Glück auf oder Glück Auf! Das ist der deutsche Bergmannsgruß, der vor allem im Ruhrgebiet und im Erzgebirge bekannt ist. Durch das Steigerlied, das auch Herbert Grönemeyer auf seinen Konzerten zum Besten gibt, ist der Gruß zumindest Deutschlandweit bekannt geworden. Seinen Ursprung hat der Begriff in der Zeit, als die Bergleute noch… Weiterlesen Vergessene Brauereien: Glückauf-Bier aus Gelsenkirchen-Ückendorf